Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/chaosbrain

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein weiterer Tag im Leben eines Studenten

Ni hao!

 So, ein weiterer Tag geht flöten, der kalte Freitagabend wird zu Hause verbracht, gemütlich hinter dem heimischen PC und mit leuchtenden Augen vor einem Bildschirm der irgendwas um die 23 zoll hat.

Nun, was soll man dazu noch sagen. Klingt langweilig. Ist vielleicht auch langweilig. Nunja, ist ja nicht so als hätte ich es nicht versucht. Ein Stockwerk übermir hat niemand Zeit. Doch das Hochgehen hatte sich iwo schon rentiert würde ich sagen. Zwei Mädelz auf dem Weg zur Pyjamaparty getroffen ^^

 

Naja, was solls. Jedenfalls hatten wir heute eine interessante Diskussion über Tibet. Wir mussten uns entweder zur Position der Zentralregierung in Beijing oder der der Tibeter informieren - Schwer zu Ersterem. Man findet kaum was über Beijing und deren Meinung, nur die Hauptstandpunkte =/

 Teils für uns Westler unverständlich, teils nachvollziehbar wenn wir uns neutral verhalten. Viele Unstimmigkeiten und die westliche Nachrichtenerstattung ist auch kaum zu gebrauchen, da sehr Pro Tibet. Naja, morgen rück ich evtl mit mehr Infos raus, bin nun relativ müde. ^^

11.12.10 00:00


Werbung


Die Welt, wie man sie dreht und wendet

hass. ein großes wort. an sich sind es nur vier buchstaben.

warum haben vier buchstaben eine solche wirkung?

sätze wie "ich hasse dich" verursachen bei vielen menschen ausbrüche der verschiedensten gefühle.

hass. ein mächtiges wort. man kann es lieben und hassen. mit derselben wirkung. damit ist es wohl eins der düstersten worte die es geben mag. liebt man hass, verteilt man ihn. hasst man ihn, freut er sich, das du hasst.

vllt haben die menschen nur dafür grauzonen geschaffen. um dem zu entfliehen.  nicht nur extrema zu haben. sich dazwischen zu bewegen und den anderen so geschickt beruhigen zu können.

 ich weiß es nicht. wie man sie dreht und wendet. es ist schwarz und hell. doch welche seite? alles verschwimmt und macht es schwer, zu entscheiden. und wenn doch, wer gibt einem das recht, zu bestimmen was richtig ist? wenn das jeder hat, dann haben wir ein problem? ist das der sinn unseres gesetzes? wir zwingen die meinung vieler allen auf? wo ist das rechtsempfinden de anderen geblieben? unterdrückt, weil man davon ausgeht das man selber schon recht hat?

die andere seite sieht es nicht anderst?

also ist aufzwingen rechtmäßig?

ist dann demokratie besser als eine monarchie?

ob nun einer über alle entscheidet, oder mehrere über alle ...

das mag jedem frei stehen.

doch irgendwas stimmt nicht.

11.7.10 00:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung